Textversion für blinde und sehbehinderte Personensitemap
de en fr

Firmengeschichte der Soprem


1961 

Gründung der Firma Soprem durch Werner Mosimann.
Eingemietet in einem kleinen Raum in Lengnau, BE, startet unter der Leitung von Werner Mosimann eine 5-Mann starke initiative Belegschaft mit dem Bau von automatischen Ab- und Aufrollhaspeln für die Zufuhr von Schmalbänder in Stanzautomaten, der Verkauf erfolgt meist in Firmen der Uhrenindustrie.

1965

Die erste Bandrichtmaschine wird gebaut.

1973

Umzug der Firma in ein eigenes Gebäude in Safnern. Werner Mosimann startet mit dem Aufbau eines weltweiten Vertreternetz. Der Personalbestand steigt dank ersten Exporterfolgen auf 14 Personen. Die erste Vertretung in Deutschland, für Bayern entsteht.

1977

Weitere Vertretungen in Holland und Deutschland kommen dazu. Die Konstruktion- und die Verkaufsabteilung werden verstärkt. Weitere Produkte wie Drahthaspeln und diverse Richtmaschinen werden entwickelt. ab jetzt regelmäßige Teilnahme an der Internationalen Blechmesse in Essen, später Hannover.

1982

Neue Vertretungen entstehen in Frankreich, Schweden und USA. Palettabrollhaspeln und Präzisionsrichtmaschinen ergänzen neu unser Fabrikationsprogramm.

1986

Am bestehenden Fabrikationsgebäude in Safnern wird eine neue Montagehalle angebaut. Erstmals Messebeteiligung in USA (IMTS Chicago). Das Vertreternetz wird weiter ausgebaut. Bei uns werden ständig 2-3 Lehrlinge zum Beruf Elektromechaniker ausgebildet.

1989

Ein erstes CAD- Zeichnungssystem wird in der Konstruktionsabteilung installiert. Ebenfalls erfolgt die Anschaffung des ersten CNC gesteuerten Bearbeitungscenters in der Produktion.

1990

Herr Werner Mosimann verstirbt unerwartet am letzten Arbeitstag im Dezember. Aus dem Kader der Belegschaft sichert eine 4-Köpfige Geschäftsleitung die Verantwortung für den Fortbestand der Firma.

1991

Soprem feiert das 30 jährige Jubiläum, die Belegschaft ist auf 30 Personen angewachsen.

2000

Der Jahrtausendwechsel erfolgt problemlos, mit neuem Umsatzrekord. Der Personalbestand beträgt nun 39 Personen. Erste Lineare Bandspeicher werden in Safnern gebaut, der Raum dafür wird knapp.

2002

Nach langer Suche und einer gründlichen Renovation erfolgt im Spätherbst der Umzug in das großzügig bemessene Fabrikgebäude an der Schlettstadtstrasse 4 in Grenchen SO. Bis Ende 2005 konnten wir neben dem üblichen Programm an Ab-und Aufrollhaspeln, Richtmaschinen, Wickler, etc., 23 Lineare Bandspeicher anfertigen und Weltweit durch unser Qualifiziertes Servicepersonal Installieren.

 

 

Gebaeude_Grenchen-2.jpg
2002: Bezug des Fabrikations- und Verwaltungsgebäudes in Grenchen
W-Mosimann-1.jpg
† Werner Mosimann
Gründer der Firma Soprem

Textversion für blinde und sehbehinderte Personen © 2019 Soprem Automation AG